Memmingen gewinnt gegen Friedberg

alt

Memmingen gewinnt gegen Friedberg

Der TV Memmingen erkämpft sich bei der Heimpremiere Dank eines an diesem Tag überragend haltenden Thoran Mayer die ersten beiden Punkte in der noch jungen Landesliga Saison 2011/2012 gegen eine sehr starke und athletische Friedberger Regionalliga Reserve.

alt

Samstag 21 Uhr und die ersten beiden Punkte konnten auf der Habenseite der Memminger Handballer verbucht werden. Gestützt auf einem glänzend haltenden Memminger Schlussmann Thoran Mayer, der mit schönen Paraden immer wieder auch freie Würfe der Gäste entschärfte, stand auch die Abwehr der Maustädter wesentlich kompakter und besser als noch in der Vorwoche. Es entstanden aber teils immer noch große Lücken und es wurde dem Gegner oft zu leicht gemacht zum Abschluss zu kommen. Dazu kam, dass auch das Angriffspiel um Spielmacher Tim Ramsauer noch immer nicht Rund lief und man erlaubte sich insgesamt wieder zu viele technische Fehler im Aufbauspiel. Nur auf den eigenen Torhüter konnte man sich an diesem Wochenende verlassen.

Nach sehr zerfahrenem Beginn fiel der erste Treffer erst in der 7. Spielminute für die Gäste aus Friedberg. Auch der weitere Verlauf entwickelte sich eher torlos und so gingen die Memminger mit einem 10:11 Rückstand in die Halbzeitpause. Der TSV Friedberg kam im zweiten Durchgang besser in die Partie und so mussten die Berkessel Schützlinge beim 11:15 Zwischenstand sogar einen 4 Tore Rückstand hinnehmen. Dann kam die Angriffsmaschinerie der Memminger besser ins Rollen. Kapitän Max Schmidt, Rückraumschütze Elmar Romanesen und Spielertrainer Daniel Berkessel übernahmen Verantwortung und mit 6 Toren in Folge läuteten Sie die Aufholjagd ein und so konnte man erstmals in der 53. Spielminute mit 27:26 in Führung gehen. Thoran Mayer seinerseits entschärfte in der Schlussphase 3 Tempogegenstöße der Gäste in Folge und konnte damit den hart erkämpften 28:26 Sieg seiner Vorderleute festhalten.

„Ich muss meiner Mannschaft heute ein großes Kompliment machen, denn das war 60 Minuten lang Kampf pur. Meine Jungs haben sich nach vielen Rückständen und mehreren Zeitstrafen immer wieder ins Spiel zurückgekämpft und nie aufgegeben. Wenn wir immer diesen Einsatz und diese Leidenschaft aufs Spielfeld bringen und unsere Chancenauswertung noch verbessern, wird es für jeden Gegner schwer werden uns zu schlagen.“ so der zufriedene Coach Berkessel nach dem Spiel.

Für den TV Memmingen spielten:
Thoran Mayer, Stefan Lorentz (n. e.) (beide Tor), Max Wiblishauser, Daniel Berkessel (5), Tim Ramsauer (2), Andreas Bodschwinna (3), Elmar Romanesen (7), Patrick Kofler (1), Fabian Kirchner (1), Max Schmidt (7/davon 2 Siebenmeter), Philipp Burtscher, Timo Walter (2), Thomas Kinkel (n. e.), Tadek Polyfka (n. e.), Pirmin Mayer (n. e.)